New Mobility

 

MikromobilitätUrban Air Mobility

Mikromobilität (bzw. „Micro Mobility“) bezeichnet kleine und leichte Transportmittel, die meist elektrisch angetrieben und alternativ zu herkömmlichen Transportmitteln genutzt und v.a. in Städten als flexible Fortbewegungsmittel angeboten werden – zB Elektrofahrräder, E-Scooter, Segways etc. Analysten von McKinsey prognostizieren der Mikromobilität in Europa ein Marktpotenzial von $ 150 Mrd. bis 2030, weltweit soll dieses Marktvolumen sogar $ 500 Mrd. betragen. Der globale Markt für Mikromobilität steigt damit dreimal so schnell wie für Carsharing-Angebote.

 

Urban Air Mobility

Derzeit wird weltweit an autonomen Urban Air Mobility-Angeboten gearbeitet. Durch das komplexe Ökosystem und die vielfältigen Herausforderungen arbeiten Akteure aus unterschiedlichsten Branchen (zB Hersteller von Flugzeugen und Fahrzeugen, Mobilitäts-dienstleister, Zustelldienste, Telekommunikat-ionsunternehmen, Forschungseinrichtungen oder Städte, Staaten und Staatenverbünde) an der Thematik. Einer Prognose von Horvath & Partners zufolge sollen ab 2025 Flugtaxis in großen Städten auf ersten, festgelegten Routen Passagiere transportieren. Autonomes Fahren und autonomes Fliegen sollen künftig zu einem Dienstleistungssektor verschmelzen.


Global wachsende Verkehrsströme

Prognosen zeigen, dass die Mobilitätsströme sowohl im Güterverkehr als auch im Personenverkehr durch die Globalisierung, die Bevölkerungs-entwicklung, steigenden Wohlstand und neue Technologien immer mehr Menschen und Güter in Städten und auf der ganzen Welt unterwegs sein werden. So soll sich laut der OECD der globale Personenverkehr von 2015 bis 2050 mehr als verdoppeln (von 50.000 auf 120.000 Mrd. Personenkilometer) und der Güterverkehr sogar verdreifachen (von 112.000 auf 329.000 Mrd. Tonnenkilometer). 

 

<< zurück

>> weiter - Nachhaltigkeit und Klimaschutz