New Skills

 

MINT-FachkräfteMINT-Fachkräfte2

Insbesondere durch die fortschreitende Digitalisierung wird die Bedeutung von Naturwissenschaften und Technik auch in den nächsten Jahren stark zunehmen und somit auch die Verfügbarkeit von MINT-Fachkräften, weil Kompetenzen im Umgang mit neuen Technologien, Big Data, KI, Cloud-Technologien usw. benötigt werden. Weiters zeigt sich eine positive Korrelation zwischen innovationsstarken Ländern und einer intensiven MINT-Ausbildung: Forschungsstarke Länder wie Deutschland, Südkorea oder Japan verfügen im internationalen Vergleich relativ zur Bevölkerungsgröße über mehr MINT-Absolventen von Hochschulen.

 

Digitale Kompetenzen

Ein entscheidender Faktor ist der Aufbau digitaler Kompetenzen, da durch die Digitalisierung neue Qualifikationsanforderungen sowie veränderte Tätigkeitsprofile und Berufsbilder entstehen. So zeigt eine Reihe von Studien, dass vermehrt Spezialisten in den Informationstechnologien gesucht werden, wie etwa in den Bereichen IT-Security, Datenanalysen, digitales Marketing, künstliche Intelligenz usw. Mit der zunehmenden Verbreitung von Cloud-Computing werden weiters Cloud Engineers, die für die Planung, Entwicklung, Wartung und Sicherung von Cloud-Infrastrukturen zuständig sind, intensiver benötigt.


Mobilität von Fachkräften

Bedingt durch die steigende globale Vernetzung der Wirtschaft sowie die Aussicht auf einen höheren Lebensstandard und bessere Karrierechancen zeigt sich eine hohe Bereitschaft von Arbeitskräften, im Ausland zu arbeiten. So sind in einer weltweiten Befragung der BCG 57 % der befragten Arbeitskräfte bereit, einen Job im Ausland anzunehmen. Die höchste Mobilitätsbereitschaft (über 90 %) zeigen dabei Arbeitskräfte u.a. aus Ägypten, Indien, Katar, Saudi Arabien und Tunesien. Weiters verfügen konkret Millennials über eine hohe Bereitschaft, eine Karriere im Ausland zu starten.

 

<< zurück

>> weiter - Individualisierung und Attention Economy