Unsere Kompetenz für Ihren Erfolg!

Wirtschafts-, forschungs- und innovationspolitische Fragestellungen im regionalen, nationalen und internationalen Kontext 

Pöchhacker Innovation Consulting GmbH (P-IC) ist ein privates Beratungsunternehmen, das auf wirtschafts-, forschungs- und innovationspolitische Fragestellungen im regionalen, nationalen und internationalen Kontext spezialisiert ist.

  

Unsere Beratungsfelder

 

Aktuelle wirtschaftspolitische Themen 2019:

KI kommt in die betrieblichen Anwendung-HP

 


Künstliche Intelligenz (KI) kommt in die betrieblichen Anwendung:
KI-Systeme kommen bereits in unterschiedlichen Formen in allen Unternehmensbereichen – von der Entwicklung über die Produktion, das Marketing oder die betriebliche Organisation – zum Einsatz, etwa durch intelligente Assistenten, kooperative Roboter, smarte Geräte und Anlagen oder Chatbots etc. Mit gezielten Maßnahmen können Unternehmen bei der Identifikation der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von KI unterstützt werden. Aktuelle P-IC-Projekte

 

 

Technologietrends mit disruptivem Potenzial-HP

 


Technologietrends mit disruptivem Potenzial:
Mobilitäts-, Energie- und Quantentechnologien sowie digitale Weiterentwicklungen (Stichwort: Digital Twins, 4D-Druck) etc. üben einen signifikanten Einfluss auf Unternehmen und die Volkswirtschaften insgesamt aus. Sie können markante Wachstumschancen und Wettbewerbsvorteile begründen oder auch latente oder akute Gefährdungspotenziale darstellen. Gezielte Trendanalysen und frühzeitige Assessments von Technologien können dabei helfen, das Potenzial für die österreichische Wirtschaft greifbar zu machen. Aktuelle P-IC-Projekte


 

 Österreich im globalen Handelssystem

Österreich im globalen Handelssystem: Die österreichische Wirtschaft ist in hohem Maße exportorientiert und in globale Wertschöpfungsketten integriert, wodurch internationale politische und ökonomische Entwicklungen erhebliche Wirkungen auf den Wirtschaftsstandort Österreich entfalten. Daneben bestimmen global aktive multinationale Unternehmen immer mehr die Ausgestaltung des globalen Handelssystems. Die Analyse internationaler Trends und geopolitischer Entwicklungen kann helfen, neue Chancen aber auch mögliche Risiken für die österreichische Wirtschaft bereits frühzeitig zu erkennen und entsprechend darauf reagieren. Aktuelle P-IC-Projekte



 
  Emerging Markets-HP

 

Emerging Markets: Nachdem Europa und Nordamerika über Jahrzehnte hinweg das Zentrum der globalen Wirtschaft darstellten, verschieben sich die ökonomischen Kraftzentren immer mehr zu den aufstrebenden Schwellen- und Entwicklungsländern. Die dynamisch wachsenden Emerging Markets in Asien und Afrika und eine neue globale Mittelschicht bieten für österreichische Unternehmen enorme Export- und Marktpotenziale. Chancen ergeben sich insbesondere in den Bereichen der 17 UN-Entwicklungsziele oder durch internationale Finanzinstitutionen, die als Türöffner für den Eintritt in neue Märkte dienen können. Aktuelle P-IC-Projekte

 

   Fachkräftemangel und MINT-Berufe-HP

Fachkräftemangel und MINT-Berufe: Der Fachkräftemangel in der österreichischen Wirtschaft, gerade in den technischen Disziplinen, ist evident und wirkt sich bereits als bremsender Faktor für die Unternehmensentwicklung aus. Angesichts der internationalen und europäischen Entwicklungen – alleine in Europa wird für 2020 mit einem Bedarf an MINT-Fachkräften von über 230 Mio. Personen, davon rd. 7,5 Mio. neue, zusätzliche Arbeitsstellen, gerechnet – sind wirkungsvolle Policy-Maßnahmen notwendig. Wirkungsanalysen und Bündelung von MINT-Aktivitäten, HR-Netzwerke, Aktivitäten zur Attraktion von internationalen Fach- und Spitzenkräften sind nur einige Beispiele in diesem Kontext. Aktuelle P-IC-Projekte

 

 

  Forschung und Innovation HP


Forschung und Innovation strategisch betrachtet:
Die Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Wirtschaft kann langfristig nur erhalten werden, wenn es gelingt, die internationale Technologieführerschaft in Nischen auszubauen, wie dies viele heimische Unternehmen eindrucksvoll zeigen. Auch gilt es, am nachhaltigen Wachstum der globalen Mittelschicht, insbesondere in Asien, durch attraktive und frugale Innovationen zu partizipieren. Eine Frage wird auch sein, wie KMU in bedarfsorientierter Weise in ihrer Innovationstätigkeit unterstützt werden können, um nicht vom Markt verdrängt zu werden. Neue Instrumente der Forschungs- und Innovationsförderung sollten daher neben der Technologieentwicklung verstärkt die Demonstration und Pilotierung unterstützen. Aktuelle P-IC-Projekte
 

Evaluierung und Entwicklung-HP

 

 

Evaluierung und Entwicklung von Politikmaßnahmen: Derzeit stehen zahlreiche Strategien und Programme auf Bundes- und Länderebene vor dem Ende ihrer Laufzeit. Daher stehen einerseits Wirkungsevaluierungen und Begutachtungen auf der Agenda, andererseits ist es sinnvoll, Screenings neuer technologischer und wirtschaftlicher Entwicklungen sowie Bedarfsanalysen durchzuführen, um die inhaltlichen Grundlagen für neue Strategien, Programme und Förderinstrumente zu schaffen. Aktuelle P-IC-Projekte

 

 

 

Aktuelle Studien und Berichte:

"Internationale Finanzinstitutionen (IFIs) - Umfeld, Chancen und Risiken für österreichische Unternehmen in ausgewählten Zielregionen und Schwerpunktsektoren" - im Auftrag des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (2018)

"Internationale Trends und Zukunftsthemen - Update 2018" - im Auftrag des Bundeministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (2018)

"Digitalisierung in Gewerbe und Handwerk" - im Auftrag des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (2018)

"Grüne Gazellen - Erfolgsfaktoren des nachhaltigen Wachstums von Unternehmen im Bereich der Energie- und Umwelttechnologien" - im Auftrag des Klima- und Energiefonds (2017)

"F&E-Performance der Bundesländer 2017" - auf Basis der Daten der aktuellen F&E-Vollerhebung der Statistik Austria

"Österreichische Umwelttechnik - Motor für Wachstum, Beschäftigung und Export" - im Auftrag des BMLFUW, BMWFW, WKO, BMVIT; in Kooperation mit dem Industriewissenschaftlichem Institut - IWI (2017)

"Die Blockchain – Technologiefeld und wirtschaftliche Anwendungsbereiche" - im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (2017)

"Governance der Forschungsfördersysteme in den fünf forschungsstärksten asiatischen Staaten" - im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (2017)

"Global Value Chains Arbeitsteilung in internationalen Wertschöpfungsketten" - im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (2017)

"Künstliche Intelligenz Artificial Intelligence" - im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (2017)