Nachhaltigkeit und Klimaschutz

 

Anstieg des globalen RessourcenverbrauchsCircular Economy HP2

Der globale Ressourcenverbrauch hat sich in den letzten 50 Jahren mehr als verdreifacht, bis zum Jahr 2060 soll er sich nochmals verdoppeln und von derzeit 83 Gigatonnen auf 167 Gigatonnen steigen. In den kommenden Jahren werden vor allem die schnell wachsenden Volkswirtschaften Asiens Treiber des Ressourcenverbrauchs sein – bereits jetzt geht knapp die Hälfte aller Rohstoffexporte nach Asien. Durch den Abbau und die Verarbeitung von Rohstoffen wird auch mit einem weiteren Anstieg der Treibhausgasemissionen gerechnet, was wiederum zur Klimaerwärmung beiträgt.


Circular Economy

Die Kreislaufwirtschaft ist ein zentrales Konzept im Klima- und Umweltschutz: Durch die Schonung von Ressourcen und die Rückführung der verwendeten Rohstoffe in den Wirtschaftskreislauf mittels Recycling soll die Wirtschaftsleistung zunehmend von endlichen Ressourcen entkoppelt werden. Die Kreislaufwirtschaft ist allerdings nicht nur aus ökologischer Sicht ein zentraler Baustein für künftige Wirtschaftssysteme, sondern verspricht auch enorme wirtschaftliche Potenziale und Arbeitsplätze durch Ressourceneinsparungen und neue Geschäftsmodelle. 


Social Movements für den Klimaschutz

Kaum ein Thema bewegt die Bevölkerung derzeit so sehr wie der Klimaschutz. Weltweit demonstrieren Millionen von Menschen und insbesondere Jugendliche unter dem Banner „Fridays for Future“ für eine bessere Klimapolitik und auch in den jüngsten Parlamentswahlen in Europa schlug sich das Thema in den Ergebnissen durch. Für Entscheider aus Politik wie Wirtschaft bedeutet das steigende Bewusstsein für Klima- und Umweltschutz in der Bevölkerung, dass weitgreifende Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit getroffen werden müssen.

  

 

<< zurück

>> weiter - Connectivity